JoomlaTemplates.me by Discount Bluehost

aktuelles

 

 

 

Hier finden Sie die neuesten Meldungen und Berichte rund um unseren Verein

 

 


 

Gartenarbeiten im April 2021

fruehling03Im April gibt es häufig schon viele sonnige Tage an denen sich zahlreiche Gartenarbeiten erledigen lassen.

Andererseits kann es recht schnell noch mal sehr kühl und frostig werden. Und dabei gibt es doch so viel zu tun im Garten, denn bis zur Hauptsaison sind es nur noch ein paar Wochen.

Viele Gartenarbeiten im April sind nun einmal Wetterabhängig

Ausgedehnte Wärmeperioden sind im April keine Seltenheit mehr.
Teilweise scheint die Sonne viele Tage hintereinander.

Beachten Sie, dass bei längeren Trockenperioden junge Pflanzen und vor allem Kübelpflanzen schnell auf dem Trockenen sitzen.

Kontrollieren Sie deshalb regelmäßig die Bodenfeuchte und gießen Sie bei Bedarf.
Sollte es dann doch noch mal wieder kälter werden so das Frostgefahr besteht, schützen Sie Ihre Aussaat und junge Pflanzen mit einem Vlies gegen erfrieren.


Blütenreste entfernen

Bei verwelkten Zwiebelblumen, wie zum Beispiel: Narzissen oder Tulpen, sollten Sie jetzt, die Blütenreste abschneiden. Andernfalls bilden die Pflanzen Samenstände, was der Zwiebel Kraft entzieht und die Blüte im nächsten verhindern kann.

Beerensträucher und Erdbeerpflanzen

Wenn Sie im Herbst keine Beerensträucher, wie z.B. Himbeeren, Heidelbeeren oder Rote Johannisbeeren setzen konnten, haben Sie jetzt nochmals die Chance dies nachzuholen. Die Ernte wird dafür allerdings nicht so ertragreich ausfallen. Im nächsten Jahr ernten Sie dann den vollen Ertrag. Wenn Sie Erdbeeren in Ihrem Garten pflanzen wollen, dies aber noch nicht getan haben, wird es jetzt höchste Zeit. Besorgen Sie sich kräftige Erdbeerpflanzen im Fachhandel oder auf dem Wochenmarkt.

Bereits gepflanztes Beerenobst sollte im April mit Kompost gedüngt werden. Dazu den reifen Kompost verteilen und in den Boden einarbeiten.

Beetvorbereitungen

Die Beete müssen entsprechend vorbereitet werden. Zuerst sollten alle Unkräuter vollständig entfernt werden. Dann folgt eine Bodenauflockerung mit der Hacke. Zur Bodenaufbereitung kann gut verrotteter Kompost zugegeben werden. Weiterer Dünger sollte nur eingesetzt werden, wenn dies von den zu pflanzenden Pflanzen gefordert wird. Zuviel Dünger in der Anpflanzphase kann nämlich kontraproduktiv wirken.

April ist die ideale Pflanzzeit für Stauden wie den Rhododendron oder Hyazinthen. Die Stauden sollte man zuvor mit dem Wurzelballen etwa 10-15 Minuten ins Wasser stellen. Nach der Wässerung, wird die Staude so eingepflanzt, dass der Wurzelballen mit der Erdoberfläche abschießt. Ideal ist eine Zugabe von Kompost und Hornspähnen. Ältere Stauden können im April geteilt werden. Eine Teilung fördert das Wachstum und dient der Vermehrung von Stauden. Die gewonnenen Teile werden separat wieder eingepflanzt.

fruehling02Rückschnitt von Pflanzen

Um die Verzweigung und das Wachstum von jungen Buchsbaum oder Buchs zu fördern und anzuregen sollte im März oder im April ein kräftiger Rückschnitt erfolgen. Die beim Rückschnitt anfallenden Äste eignen sich ideal zur Vermehren von Buchsbaum. Lavendel sowie Ziersalbei vertragen jetzt einen ordentlichen Rückschnitt auf gut die Hälfte der jetzigen Größe.

Nacktschnecken fressen regelmäßig größe Schäden in Zier- und Nutzbeeten. Besonders gefährdet sind Jungpflanzen, die im April und im Mai in die Beete kommen. Sie werden in windeseile geschädigt oder komplett gefressen. Das erhöht den Frust beim Gärtner ungemein. Eine Gartenarbeit im April ist daher, das Bekämpfen von Schnecken.

Erste Ernte: Rhabarber

Rhabarber ist eine der ersten Pflanzen im Gartenjahr, die sie ernten können. Die Erntezeit erstreckt sich von April bis Juni. Viele ambitionierte Gärtner schneiden bei der Ernte die Rhabarberstiele einfach an den Enden ab. Dadurch riskieren sie, dass die Schnittstellen faulen und so die Wurzel schädigen. Die richtige Methode zur Ernte von Rhabarber ist das Herausdrehen aus dem Wurzelstock.
Tipp: Rharbarberblätter gehören auf den Kompost oder können zum abdecken von Flächen verwendet werden, die erst in einigen Wochen bepflanzt werden. Dadurch wird das Wachstum von Unkräutern verlangsamt. Die Blätter verschwinden (Verrottung) nach einiger Zeit und geben dem Boden wichtige Nährstoffe zurück. Im Frühjahr sollte der Rhabarbar gedüngt werden. Dazu eignet sich Kompost oder Hornspähne.

Pflanzen aus Samen vorziehen

Wer frühzeitig in den Genuss frischer Kräuter kommen will, kann bereits viele Sorten seit März vorziehen.
Wenn noch nicht getan, sollte man im Aprilmit dem Vorziehen diverser Kräuter wie bspw. Melisse, Estragon, Thymian, Majoran und Basilikum beginnen.

Bereits jetzt kann Rotkohl, Chinakohl und Blumenkohl in Töpfen auf der Fensterbank vorgezogen werden.
Nach dem letzten Frost, werden die Setzlinge dann im Mai ins Freiland umgesetzt. Manche Blumenkohlsorten können aber auch schon im April direkt ins Freiland gesät werden.
Ab Mitte des Monats kann man damit beginnen Fenchel auf der Fensterbank vorzuziehen. Die vorgezogenen Pflänzchen werden dann Mitte Juni ins Freiland gesetzt.
Ab Mitte April Zucchini vorsähen oder ab Mitte Mai direkt ins Freiland säen.
Ende April kann damit begonnen werden Gurken vorzuziehen.

Aussaaten und Pflanzungen im April

  • Ab Anfang April kann Dill im Garten gesät werden. Auch Bohnenkraut, Gartenkresse, Petersilie, Maggikraut, Beifuß, Koriander und Kerbel können schon gesät werden.
  • Paprika können bei entsprechenden Temperaturen Ende des Monats ins Beet gepflanzt werden. Diese eventuell mit einem Vlies vor allzu kalten Nachttemperaturen schützen.
  • Ab Ende April können Sie schon Brokkoli im Freiland aussäen.
  • Aussaaten von Mohrrüben, egal ob frühe-, Sommer- oder späte Sorten, Schwarzwurzeln, Wurzelpetersilien, Rettich und ab Mitte April auch Frühkartoffeln.
  • Weißkohl und Wirsingkohl können bereits ins Beet gesät werden.
  • Kopfsalat, Mangold, Pflücksalat, Lattich und auch Spinat können im April bereits in Freiland gesät werden. Bei niederen Temperaturen bitte die Aussaten vor Frost schützen.
  • Herbstporree (Herbstlauch) kann direkt ins Beet gesät werden.
  • Erbsen können direkt ins Freiland gesetzt werden.
  • Radischen können Sie im Wochenrhythmus direkt ins Freiland setzten. Erfolgt die Aussaat wöchentlich haben Sie immer frische Radis.
  • Schnittlauch kann jetzt noch direkt in den Garten gesät werden.
  • Wenn nicht schon im Märzt erledigt, sollten jetzt Steckzwiebeln und Schalotten gepflanzt und vorgezogene Zwiebeln ins Beet umgesetzt werden
  • Rosenkohl und einige Sorten von Blumenkohl und Brokkoli können bereits Ende des Monats ins Freiland gesät werden.

Routine-Gartenarbeiten im April

  • Ein- bis zweiwöchentliches mähen des Rasens. Maximal um ein Drittel kürzen und nicht kürzer als 4 cm schneiden.
  • Unkraut jäten.
  • Bei Trockenheit gießen.
  • Wenn nicht schon im März erledigt, sollten Sie jetzt Rhododendron düngen.

Brunnenkresse - Heilkraut des Monats April 2021

brunenkresse01Die Brunnenkresse wächst in und an Bächen und Seen.
Sie gedeiht nicht nur in der warmen Jahreszeit, sondern fast rund ums Jahr, was sie auch im zeitigen Frühling und Spätherbst zu einem wichtigen Vitaminspender macht.

Mit ihren fleischigen, rundlichen Blättern sieht sie schon sehr saftig aus, was auch auf ihre Eigenschaft als Salatpflanze hindeutet.

So sind Wildsalate und Kräuterquark denn auch der Haupteinsatzzweck der Brunnenkresse. In dieser Form kann sie Frühjahrsmüdigkeit lindern und Vitaminmangel beheben.

Verwendete Pflanzenteile: Blätter
Inhaltsstoffe: Vitamin C, Antibiotika, Bitterstoff, Eisen, Arsen, Jod, Salicylate, Senföl, schwefelhaltiges ätherisches Öl, Zink
Sammelzeit: Vor allem im April und Mai

Achtung! In der Schwangerschaft sollte die Brunnenkresse nicht angewendet werden.

linie01

Beschreibung

Die Heimat der Brunnenkresse ist Europa.
Sie wächst an Flussufern und Seen. Angebaut wird sie häufig in Wasserbehältern.

Die mehrjährige Pflanze wird bis zu 70 cm lang!
Die zentralen Stengel kriechen und bilden überall Wurzeln.

Die dunkelgrünen Blätter sind rund gefiedert und fleischig. Ihre Oberfläche glänzt.
Zwischen Juni und September blüht die Brunnenkresse mit kleinen weissen Blüten. Aus den Blüten entwickeln sich kleine Schoten.

Nach der Blütezeit werden die Blätter härter, schärfer und nicht mehr so saftig.
Zur späten Ernte muss man dann abwarten, bis neue Blätter austreiben.

Zerriebene Blätter riechen scharf. Auch der Geschmack der Blätter ist scharf und leicht bitter.

Anwendung

Die Wirkstoffe der Brunnenkresse gehen durch Trocknung weitgehend verloren. Aus diesem Grund sollte sie fast nur frisch angewendet werden.
Am besten nimmt man die Brunnenkresse als Salatgewürz zu sich.
Da die Wirkstoffe in der Brunnenkresse jedoch scharf sind und die Schleimhäute reizen können, sollte man sie nicht täglich verwenden, sondern nur mit Pausen.
Man kann auch den Frischsaft der Brunnenkresse einnehmen. Allerdings maximal dreimal täglich ein Teelöffel voll, verdünnt in einem Glas Wasser.

  • So behutsam angewendet wirkt die Brunnenkresse belebend und blutreinigend.
  • Sie stärkt die Verdauung und regt die Niere an.
  • Verschleimung der Atemwege wird gelöst.

linie01

Rezept

Cremesuppe mit Brunnenkresse

Rezeptinfos:

  • 30 bis 60 min
  • 280 kcal
  • Für 4 Personen

Zutaten:

  • 2 Bund Brunnenkresse (à ca. 150 g)
  • Salz
  • 450 g mehligkochende Kartoffeln
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Butter
  • 800 ml Hühnerbrühe
  • Pfeffer
  • 200 g Sahne
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 2-3 TL frisch gepresster Zitronensaft

Zubereitung

Brunnenkresse waschen und verlesen, grobe Stängel wegschneiden (es werden nur feine Zweigchen und Blätter verwendet), ein paar Blättchen zur Deko beiseitelegen. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen. Brunnenkresse darin 1-3 Min. blanchieren, in ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen
.
Kartoffeln waschen, schälen und klein würfeln. Schalotten schälen und würfeln. Butter in einem Suppentopf erhitzen, Schalotten darin goldgelb dünsten. Kartoffeln, 600 ml Brühe und 150 g Sahne dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 20-25 Min. kochen, bis die Kartoffeln gar sind.

Inzwischen Brunnenkresse leicht ausdrücken, grob zerschneiden und mit der übrigen Hühnerbrühe mit dem Pürierstab fein pürieren. Übrige Sahne mit den Quirlen des Handrührgeräts leicht anschlagen. Kressepüree unter die Suppe rühren, heiß werden lassen und nochmals mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Zitronensaft abschmecken. Zum Servieren etwas Sahne einrühren und einige Kresseblättchen darüberstreuen.
Die Suppe schmeckt übrigens auch kalt sehr gut!

     brunenkresse04

linie01

 

Sammelbestellung ein voller Erfolg

Auch die Hockenheimer Tageszeitung berichtete über die Sammelbestellung für Salatsetzlinge, die der OGV Reilingen im März 2021  durchgeführt hat.

Hier der am 26.03.2021 veröffentlichte Artikel mit einem Foto von Gertrud Sattelberger:

 

OGV Wetter

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.